Wanderungen 2022

Ziel war das Technikmuseum in Heede bei Diepholz


Den Himmelfahrtstag (Vatertag, 26. Mai 2022) nutzte unsere Wandergruppe für eine ausgedehnte Fahrradtour. Ziel war das Technikmuseum in Heede bei Diepholz. Um 10.00 Uhr brachen wir auf und fuhren zunächst durch den wiedereröffneten Muttentunnel über Brockdorf nach Lohne. Nach einer kleinen Pause ging es weiter Richtung Aschen. In Apwisch entdeckten wir ein echtes Kleinod: Ein Ärzteehepaar hat sich ein kleines Paradies aufgebaut. In herrlicher Waldlage statteten sie ihren Garten mit selbst hergestellten Kunstwerken aus. Der Besitzer erzählte uns von der Entstehung und dem Zweck der Kunstwerke und ihrer Inszenierung. Weiter ging es zum Heimatmuseum nach Aschen, wo wir in bester Lage und Sonnenschein unser Picknick einnahmen. Nach einer Stunde ging es durch schöne Landschaften weiter Richtung Heede, um dort schließlich das Technikmuseum zu erreichen.

Zuerst gab es selbstgebackenen Kuchen und Kaffee satt. Nach dieser Stärkung holten uns unsere Museumsführer Dieter & Hannes Kollmeyer (ehemalige Arbeitskollegen von mir) zum Rundgang ab. Sie zeigten uns die Exponate und erzählten in passenden Worten und Döntkes aus unserem Alltag der letzten 100 Jahre. Es war spannend und wir entdeckten viele Gegenstände, die uns in der Kinderzeit so selbstverständlich waren. Grundstock des Technikmuseums war die Sammlung mit mehr als 2500 Bügeleisen aus der ganzen Welt, die Dieter Möller zusammengetragen hat. Dieter & Hannes Kollmeyer konnten uns ihre Funktion sehr unterhaltsam erzählen.

Alles Schöne hat ein Ende, so auch hier. Wir sattelten die Fahrräder und fuhren über Kroge und Mühlen nach Dinklage zurück. Allgemeine Meinung der Teilnehmer: Es war SPTZE!!!

Text und Bilder: Paul Kröger

 


Wanderung in Neuenkirchen - Kaffeetrinken im Café Wahlde

14.05.2022 – „Tag des Wanderns“ führt nach Neuenkirchen
Den „Tag des Wanderns“ nahmen wir natürlich wörtlich und so trafen wir uns um 13.30 Uhr beim Dinklager Rathausplatz. Mit neun Personen fuhren wir in Fahrgemeinschaften zum Café Wahlde. Von dort aus wanderten wir am Grundstück und Wald entlang Richtung Clemens-August-Klinik. Hier querten wir den Parkplatz, bevor es uns anschließend durch einen Wald über Stock und Stein in die Grapperhausener Mark führte. In hügeliger Landschaft passierten wir ein blühendes Rapsfeld und erreichten schließlich einen schönen Platz am Waldrand in höherer Lage. Hier legten wir eine wohlverdiente Pause ein. Die Sonne strahlte herrlich vom Himmel und die Steigungen waren ungewohnt. Nach wunderbaren Natureindrücken am Fischteich und blühenden Waldsäumen erreichten wir das Café Wahlde, wo wir einen gemütlichen Abschluss erlebten. Die Preise waren übrigens sehr geldbörsenfreundlich…

          

Text und Fotos: Angelika Morthorst


..............................................

Wanderung am 27.02.2022 zum Aussichtsturm Mordkuhlenberg in Damme

Pünktlich um 13.30 Uhr sind wir mit Fahrgemeinschaften vom Rathaus Platz in Dinklage gestartet.

Um 14.00 Uhr war der Start beim Schweizerhaus in Damme zum Aussichtsturm Mordkuhlenberg. Es nahmen 16 Wanderer aus Dinklage, Mühlen und Steinfeld teil.

Bei guter Stimmung und bestem Wanderwetter haben wir viele neue und interessante Eindrücke gewonnen.

Der Abschluss war im Café Pion in Damme.
Die Fotos sind von Angelika Morthorst

Wanderung durch den Burgwald Dinklage.

2021 Wandern2021 WandernAm Sonntag 09.01.2022 haben wir eine Wanderung durch den Burgwald Dinklage mit Sonnenschein unternommen.

Fotos Angelika Morthorst

Quakenbrück war Ziel unserer kurzweiligen Radtour!

Bei sonnigem Wetter starteten wir gestern um 14 Uhr mit 11 Radlern zu unserer Tour Richtung Quakenbrück. Alois Strohmann übernahm die Leitung für eine erkrankte Kollegin. Über zum Teil holprige, aber landschaftlich sehr schöne Wege ging es zunächst Richtung Badbergen. Entlang der Hase nahmen wir dann Quakenbrück ins Visier. Auf dem Wasserlaufs konnten wir Gänse und Enten beobachten, auch einen Storch konnten wir aus sicherer Entfernung in seinem Nest bestaunen.

Bei dem Wetter waren wir natürlich nicht allein unterwegs: Ein Pferdegespann kreuzte unseren Weg und zahlreiche Fahrradfahrer und Fußgänger grüßten wir mit einem kräftigen „Moin“. 

Nach etwa 27 km und zwei kleinen Verschnaufpausen kehrte unsere Gruppe beim Schützenhof in Quakenbrück ein. Bei einer schönen Kaffeetafel, extra für unsere Gruppe draußen hergerichtet, machten wir eine längere Pause mit lebhaften Gesprächen. Den Rückweg bestritten wir auf direktem Wege (15 km) mit einer kleinen Pause. Schließlich erreichten wir um ca. 18 Uhr wieder unser Ziel in Dinklage. Übrigens nahm eine Person erstmals an einem unserer Ausflüge teil – die positive Rückmeldung freute uns sehr.

Text: Wilma Macke, Christian Martin

Fotos: Maria Taphorn